Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

Heizölpreise im Plus nach Fed-Sitzung

von

Weil nach der Fed-Sitzung am Freitag die Rohölpreise stiegen, steigen heute die Heizölpreise.

Mit großer Spannung wurde allenthalben die Fed-Sitzung am Freitag erwartet. Doch obwohl Fed-Chef Bernanke keine konkreten Maßnahmen ankündigte, blieb die Enttäuschung an den Märkten aus. Bernanke zeigte sich von der konjunkturellen Entwicklung der USA enttäuscht – und dies lässt die Hoffnung auf eine baldige Ausweitung der ohnehin schon ziemlichen expansiven Geld-Politik der Fed weiter steigen. Spontan zogen die Rohölpreise, unterstützt vom schwachen Dollarkurs, an. Zum Handelsschluss hatte Brent gut zwei Dollar je Barrel hinzugelegt, WTI hatte knapp zwei Dollar je Barrel hinzugewonnen. Doch auch der Euro stieg, notierte zeitweise bei mehr als 1,265 Dollar. Aktuell (11:15 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 114,72 Dollar je Barrel. Rohöl der Sorte WTI notiert bei 96,36 Dollar je Barrel. Der Euro notiert bei 1,25678 Dollar. Im frühen Handel notieren die Rohölpreise und der Euro leicht im Minus. Dies dürfte vor allem an schwachen Konjunkturdaten aus China liegen. Der Einkaufsmanager-Index der Industrie ist im August auf einen Wert unter 50 gefallen, die Industrieproduktion in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt droht also zu schrumpfen. Die Einkaufsmanager-Indizes des verarbeitenden Gewerbes in der EU sind größtenteils leicht gestiegen. Allerdings bedeuten die Werte noch immer ein Schrumpfen der Industrie-Produktion – nur nicht mehr so stark wie zuvor. In der Eurozone notierte der Wert bei 45,1 Punkten, 1,1 Punkte mehr als im Vormonat.

Zurück

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.