Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

EZB weitet Anleihekäufe nicht aus

von

Strafzinsen für Banken erhöht. Aktienmarkt reagiert mit großer Enttäuschung.

Statt das Anleihekaufprogramm auszuweiten hat die EZB beschlossen, den Strafzins für Banken zu erhöhen. Demnach müssen Banken, die ihr Geld bei der EZB parken, künftig 0,3 Prozent Strafzinsen bezahlen. Der Leitzins bleibt unangetastet bei 0,05 Prozent. Diese Entscheidung ist beim Finanzmarkt nicht gut angekommen. In einer weiteren Veröffentlichung entschied die EZB, die Anleihekäufe nicht weiter auszuweiten. Dies schickte den Dax auf Talfahrt, während der Euro rasant stieg. Er kostet heute 1,08 US-Dollar. Das Kaufprogramm wird jedoch um sechs Monate verlängert. Nun tritt finanzmarkttechnisch die Zinsspekulation in den USA wieder in den Vordergrund. Zum ersten Mal seit Langem wird die US-Notenbank wahrscheinlich noch im Dezember den Leitzins wieder erhöhen. Der Rohölpreis steigt indessen wieder etwas an. Brent kostet 44,33 US-Dollar pro Barrel, WTI 41,49 US-Dollar. Mit Spannung erwartet wird das heutige Treffen der Opec-Minister in Wien. Hier könnten weitere Entscheidungen fallen, die den Ölpreis beeinflussen werden.

Zurück

Nachrichtenzeitschrift

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.