Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

US-Kältewelle sorgt für Force Majeure Meldungen

von

Die aktuell in den USA wütende Kältewelle führt zu ersten Force Majeure Meldungen einiger Ölproduzenten an ihre Kunden

Force Majeure ist ein rechtlicher Status, bei welchem Unternehmen und Lieferanten in Fällen von höherer Gewalt von ihren vertraglichen Verpflichtungen entbunden sind. Diese Möglichkeit nutzen nun beispielsweise die Occidental Petroleum Corp., zweitgrößter Ölproduzent der im Permbecken aktiven Unternehmen, sowie der Raffineriebetreiber Citgo. Grund sind hier Ausfälle der Transportanlagen sowie komplette Stilllegungen von Betriebseinheiten. Letzten Schätzungen zufolge belaufen sich die Produktionsausfälle mittlerweile auf -3,5 Mio. B/T.

Auch Russlands Produktion beeinträchtigt

Laut den Vereinbarungen der OPEC+ hätte Russland seine Ölproduktion im Vergleich zum Vormonat wieder etwas steigern können. Dass dies nun nicht gelingt, liegt an der sibirischen Kälte, welche über die Pipelinestationen hinwegfegt. Bis zu -59 Grad Celsius für Anfang Februar sind auch in Sibirien ungewöhnlich gering und beeinträchtigen den Transport von Rohöl und seinen Kondensaten. Für die zweite Monatshälfte ist laut russischem Wetterdienst jedoch in einigen Regionen bereits mit milderen Temperaturen zu rechnen.

Rückenwind für Ölnachfrage

Die Ölbörsen erhalten momentan erfreuliche Nachrichten, welche sich positiv auf die globale Nachfrage auswirken dürften. Der vernommene Rückgang an Covid-19-Fällen in den USA sorgt zusammen mit dem umfangreichen Konjunkturpaket der Biden-Regierung mittelfristig für einen optimistischen Blick auf die US-Nachfrage.
Zudem startet in Japan, immerhin der viertgrößte Ölkonsument des Planeten, nach etlichen Verzögerungen die Corona-Impfkampagne, sodass sich auch dort über kurz oder lang die Nachfrage wieder nachhaltig erholen kann.

Notierungen

ICE Gasoil März handelte zuletzt bei 519,00 Dollar, +3,75 Dollar. ICE Brent handelt bei 63,66 Dollar, +0,31 Dollar zum Schluss Dienstag. WTI handelt bei 60,27 Dollar.

Zurück

Nachrichtenzeitschrift

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.