Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

Gespräche in Wien erneut vertagt

von

Die Gespräche zur Wiederaufnahme eines Atomabkommens sind nach den Präsidentschaftswahlen im Iran ein weiteres Mal verschoben worden

Die Präsidentschaftswahlen im Iran haben am Wochenende, in Form des als Hardliners gehandelten Konservativen Ebrahim Raisi, einen klaren Sieger gefunden. Kurz darauf gab man bekannt, dass die Gespräche in Wien erneut vertagt werden sollen.
Gestern hieß es, die sechste Verhandlungsrunde wurde ohne Einigung beendet, da nach wie vor erhebliche Meinungsverschiedenheiten zwischen den beteiligten Parteien bestünden.
Von iranischer Seite aus gab man bekannt, dass es vor allem Garantien der US-Amerikaner geben müsse, die ein erneutes einseitiges Aussteigen aus einem Abkommen und eine Wiederholung der Sanktionen, wie im Jahr 2018 geschehen, verhindern würden.
Das Besondere an den laufenden Verhandlungen ist die Tatsache, dass die USA offiziell nicht an den Gesprächen beteiligt sind, sondern indirekt über die europäischen Vertreter des UN-Sicherheitsrates vertreten werden.
Offiziellen Aussagen zufolge glauben alle Beteiligten an eine zeitnahe Einigung in den nächsten Wochen, auch wenn sich wohl berechtigte Sorgen einschleichen, dass das iranische Wahlergebnis die bisher erreichten Ergebnisse torpedieren könnte.
Für den Ölmarkt bedeutet dies wohl vor allem, dass es kurz- bis mittelfristig kein zusätzliches Öl aus dem Iran geben wird. Mehr denn je sind also alle Augen auf das kommende OPEC+ Meeting am ersten Juli gerichtet, auf denen das Produzentenbündnis mit hoher Wahrscheinlichkeit eine erhöhte Förderrate ab August beschließen wird.

Tropensturm ohne große Auswirkungen

Die Wetterlage im Golf von Mexico hat sich wieder beruhigt und der Tropensturm Claudette, welcher zum Ende der letzten Woche für Evakuierungen und Schutzmaßnahmen an den hiesigen Ölplattformen gesorgt hat, ist ohne große Schäden zu hinterlassen vorübergezogen. Weitere Stürme und Hurrikane sind aktuell nicht zu beobachten, so dass die Produktion schnell wieder aufgenommen werden konnte.
Nennenswerte Einflüsse auf die Ölpreise hatte das Sturmwochenende dementsprechend nicht.

Notierungen

ICE Gasoil Juli handelte zuletzt bei 594,25 Dollar, +0,75 Dollar. ICE Brent handelt bei 73,71 Dollar, das sind +0,20 Dollar zum Schluss Freitag. ICE WTI handelt bei 71,85 Dollar.

Zurück

Nachrichtenzeitschrift

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.