Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

VAE stemmen sich weiter gegen Einigung

von

Die Vereinigten Arabischen Emirate blockieren weiterhin eine Einigung auf eine Produktionsausweitung der OPEC+

Eine Produktionssteigerung von 400.000 B/T steht aktuell im Raum, wird jedoch durch das Veto der Vereinigten Arabischen Emirate blockiert. Diese wollen nur zustimmen, wenn die eigene Förderung stärker als die der anderen Mitgliedsländer ansteigen darf.
Die VAE argumentieren damit, dass der vorhandene Ölreichtum nur dann etwas bringt, wenn man den Rohstoff auch verkaufen kann. Laut Schätzungen der BP liegen unter den Emiraten noch rund 98 Milliarden Barrel Rohöl im Boden, genug Öl für Jahrzehnte der Förderung. Wie die Diskussion endet und wer den Machtkampf innerhalb der OPEC+ gewinnt wird Auswirkungen auf die Ölpreise der nächsten Monate haben.

API meldet starke Rückgänge der US-amerikanischen Ölbestände

Die Ölbestände der USA sind laut API mit -8,0 Mio. mehr als doppelt so stark zurückgegangen wie zuvor erwartet. Auch im Bereich des Benzins gab es stärkere Abbauten als prognostiziert. Dies deutet, trotz aktuell gestiegener Raffinerieauslastung, auf eine erhöhte Nachfrage nach.
Auswirkungen auf die Märkte hatte die Veröffentlichung derweil noch nicht. Die Marktteilnehmer dürften auf die heutige Veröffentlichung des DOE-Berichtes warten, welcher wie üblich auch zahlen zu Importen, Exporten sowie zur Rohölförderung beinhalten wird.

EIA korrigiert Preisprognosen

Die US-amerikanische Energiebehörde EIA hat in ihrem gestern veröffentlichen Monatsbericht die Preisprognose nach oben korrigiert. Für das letzte Quartal wurden die Preise von Brent und WTI jeweils um +7,29 Dollar angepasst. Die Durchschnittspreise für das Jahr liegen so bei 67,79 Dollar für WTI und 71,29 Dollar für Brent.
Die Erwartungen für den globalen Rohölverbrauch 2021 wurden genau so wie die Prognosen zur Rohölförderung nach unten korrigiert.

Notierungen

ICE Gasoil Juli handelte zuletzt bei 589,50 Dollar, +4,00 Dollar. ICE Brent handelt bei 73,35 Dollar, -0,08 Dollar zum Schluss Mittwoch. ICE WTI handelt momentan bei 72,02 Dollar.

Zurück

Nachrichtenzeitschrift

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.