Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

US-Rohölbestände weiterhin rückläufig

von

Laut DOE-Wochenbericht sind sowohl die Rohölbestände als auch die Gesamtölbestände der USA in der vergangenen Woche erneut zurück gegangen

Der gestern veröffentlichte Bericht des US-amerikanischen Energieministeriums DOE offenbarte erneut einen Rückgang der Rohölbestände für die Woche zum 2. Juli. Dies ist nun bereits die siebte Woche in Folge. Auch die Gesamtölbestände sind so gering wie seit März 2020, und damit seit Ausbruch der Corona-Krise, nicht mehr.
Die Nachfragelage ist indes sehr stabil, insbesondere ist dies dem Rekordniveau bei der Benzinnachfrage zu verdanken, welches die Marke von 10 Mio. B/T überschritten hat.

Delta-Variante sorgt für Verunsicherungen

Inwieweit die aktuelle Nachfrageerholung so bleibt oder ob die Lage in Kürze einen erneuten Dämpfer bekommt, ist mit Blick auf die sich gerade stark ausbreitende Delta-Variante des Coronavirus noch nicht absehbar. Viele Beobachter rechnen inzwischen damit, dass die sich wesentlich aggressiver verhaltende Mutante für neue Einschränkungen und Restriktionen sorgen könnte, sowohl in den momentan sehr befreit auflebenden USA als auch weltweit. Mit Australien ist zuletzt erst eine große westliche Nation in den vollständigen Lockdown zurückgekehrt. Auch Großbritannien ist dabei, bereits zurückgenommene Beschränkungen für die Bevölkerung erneut einzuführen.

Zukunft der OPEC+ Produktionsquoten bleibt weiterhin ungewiss

Noch immer ist keine Einigung der OPEC+ über ihre Produktionsstrategie ab August in Sicht. Der Streit zwischen Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten führt bei Marktteilnehmern inzwischen zur Vermutung, dass es zu einem unkontrollierten Produktionswettkampf kommen wird, anstatt einer weiteren Einhaltung der bisher vorhandenen Quoten. Dies würde zu einem Preiskampf führen, welcher sich für den Kunden vorerst auszahlen, im Endeffekt aber zu großem Chaos an den Märkten führen könnte.
Die Thematisk, ob und wieviel von iranischem Öl in Kürze etwaige Engpässe füllen können wird, ist derzeit ein wenig in Vergessenheit geraten. Bis zur offiziellen Machtübergabe im August wird nicht mehr wirklich mit einer neuen Entwicklung in Teheran zu rechnen sein.

Notierungen

ICE Gasoil Juli handelte zuletzt bei 597,25 Dollar, +5,00 Dollar. ICE Brent handelt bei 74,25 Dollar, +0,13 Dollar zum Schluss Donnerstag. ICE WTI handelt bei 73,48 Dollar.

Zurück

Nachrichtenzeitschrift

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.