Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

OPEC+ passt Förderquoten an

von

Am gestrigen Sonntag konnte sich die OPEC+ doch noch auf eine Anpassung ihrer Fördermengen einigen

Nach der Vereinbarung zwischen Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten haben sich nun alle OPEC+-Mitglieder auf eine Einigung zur Erhöhung der Förderung verständigt. Und dies bereits ab August. Um monatlich 400.000 B/T werden die aktuellen Kürzungen zusätzlich gelockert und die Kooperation bis zum Ende des Jahres 2022 verlängert.
Zusätzlich gelten ab Mai 2022 nicht nur für die Vereinigten Arabischen Emirate höhere Referenzmengen, sondern auch für Saudi-Arabien, den Irak, Kuwait und Russland.
Bereits im Dezember dieses Jahrs soll es zu einer Neubewertung der Marktsituation und deren Entwicklung kommen, um eventuelle Anpassungen vorzunehmen. Anschließend soll es möglich sein, monatlich darüber zu entscheiden ob man die Produktion erhöht oder absenkt.
Zudem gibt es nun einen Termin für die nächste Vollversammlung der Allianz: Diese wird am ersten September stattfinden und könnte die erste Sitzung seit Ausbruch der Coronapandemie, bei der sich die Vertreter der einzelnen Mitgliedsstaaten wieder persönlich gegenübersitzen.

Märkte reagieren vorsichtig auf Einigung

Direkt nach der Veröffentlichung der Einigung fielen die Preise kurzzeitig, kaum ein Marktteilnehmer dürfte noch mit einer Anpassung der Quoten schon ab August gerechnet haben. Es muss zwar weiterhin über 70 Dollar pro Barrel aufgebracht werden, aber spurlos vorbei ging das Wochenende an den Märkten nicht.
Auf lange Sicht dürften sich die Preise nun jedoch auf dem aktuellen Niveau einpendeln oder noch weiter absinken. Zur zusätzlichen Menge der OPEC+-Länder gesellt sich zunehmen auch die US-amerikanische Produktionsmenge. Wenn auch moderat, nahm die Anzahl der US-Ölbohranlangen in den vergangenen Wochen wieder leicht zu.

Notierungen

ICE Gasoil August handelte zuletzt bei 591,50 Dollar, -5,50 Dollar. ICE Brent handelt bei 73,02 Dollar, -0,57. ICE WTI handelt bei 70,66 Dollar.

Zurück

Nachrichtenzeitschrift

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.