Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

Geldpolitik der Fed stützt den Ölpreis

von

Der Beschluss der Fed, den Leitzins auf dem historisch niedrigen Niveau zu belassen, gibt den Ölbörsen positive Impulse

Die US-Zentralbank Fed teilte gestern nach der Sitzung des zuständigen Offenmarktausschusses mit, dass sie den Leitzins weiterhin auf dem Niveau von 0 bis 0,25 Prozent belassen wird.
Jerome Powell, Chef der Notenbank, begründet dies mit dem Inflationsziel von zwei Prozent sowie der Angemessenheit der Maßnahme, bis am Arbeitsmarkt wieder Vollbeschäftigung herrsche. Ebenfalls fortgesetzt werden die monatlichen Anleihekäufe in Höhe von etwa 120 Mrd. Dollar.
Die Fed sei bereit, die amerikanische Wirtschaft mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bei der Überwindung der Corona-Krise zu unterstützen. Insbesondere habe der Arbeitsmarkt noch viel Potential zur weiteren Erholung.
Durch die Bekanntgabe der Entscheidung geriet der Dollar noch am gestrigen Abend unter Druck, hatten die meisten Anleger wohl mit einer Rückführung der lockeren Geldpolitik gerechnet. An den Ölbörsen sorgte die Abschwächung des Dollarkurses jedoch für positive Impulse, wird das in Dollar gehandelte Rohöl somit doch für ausländische Investoren attraktiver gemacht.

DOE meldet Bestandsabbauten

Der Einschätzung des American Petroleum Institute, kurz API, folgend, vermeldete das US-amerikanische Energieministerium DOE am gestrigen Nachmittag hohe Abbauten im Bereich der Rohölbestände. Dies sorgte zwar für bullishe Impulse auf die Ölmärkte und gab den Ölfutures kurzzeitig einen gewissen Auftrieb, bestätigte laut Experten aber vor allem die angespannte Lage auf dem physischen Markt. Trotz steigender OPEC+-Produktion dürfte das Angebot an Rohöl in den nächsten Monaten knapp bleiben.

Notierungen

ICE Gasoil August handelte zuletzt bei 604,50 Dollar, +3,50 Dollar. ICE Brent handelt bei 75,02 Dollar, und damit +0,28 Dollar zum Schluss Mittwoch. ICE WTI handelt bei 73,00 Dollar.

Zurück

Nachrichtenzeitschrift

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.