Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

Angebotsknappheit wird lange anhalten

von

Experten warnen erneut vor einer länger anhaltenden Periode der Angebotsknappheit.

Notierungen

ICE Gasoil handelte zuletzt bei 1077,00 Dollar. Das sind +8,75 Dollar zum Settlement des Vortages.
ICE Brent handelt momentan bei 106,36 Dollar und damit -0,98 Dollar zum Schluss Dienstag. ICE WTI handelt derzeit bei 99,33 Dollar.

Warnungen vor Angebotsknappheit halten an

Geht es nach Ryan Lance, seines Zeichens Vorsitzender des drittgrößten US-Ölkonzerns ConocoPhilips, ist weiterhin mit einer langanhaltenden Phase der Angebotsknappheit zu rechnen. Davor warnte er im Rahmen einer Konferenz in Houston, Texas.
Die begrenzten Reservekapazitäten der OPEC und die schwach steigenden Produktionsmengen der USA seien ein Grund zur Sorge.
Die Nachfrage werde über kurz oder lang auf das Niveau von vor der Pandemie zurückkehren, so Lance. Sollten die produzierenden Länder dieser Nachfrage nicht rechtzeitig folgen können, werde es auch weiterhin zu einer Angebotsverknappung kommen. Vor der Coronakriese sich habe das Produktionswachstum auf einem deutlich höheren Niveau befunden, diese Zeiten seien nun vorbei. Es sei an der Zeit, sich auf starke Schwankungen einzustellen.

API-Daten melden Aufbauten

Das American Petroleum Institute hat in seinem gestern veröffentlichten Bericht über die US-Bestandsdaten Aufbauten in fast allen Kategorien vermeldet. Nur bei den Destillaten soll es zu einem Abbau gekommen sein, obwohl die Prognosen dort zuvor in die andere Richtung zeigten.
Als Grund für die gestiegenen Benzinbestände wird eine gesunkene Nachfrage nach dem Kraftstoff vermutet. Ob dies wirklich stimmt, werden wie üblich die offiziellen Daten des US-Energieministeriums verraten. Diese werden im Laufe des heutigen Nachmittags veröffentlicht und beinhalten neben den Bestandsdaten auch Zahlen über Importe und Exporte sowie die Raffinerieauslastung des Landes.

 

Zurück

Nachrichtenzeitschrift

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.