Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

Keine Überraschung bei OPEC+-Meeting

von

Die OPEC+ hat wie erwartet die bisherige Förderstrategie bestätigt und wird 400.000 B/T zusätzlich zur Verfügung stellen. Für die Verbraucher ist dies eine gute Nachricht.

Gerade mal eine Stunde haben die 23 Mitgliedsstaaten für die Beratungen gebraucht, als auch schon das Ergebnis verkündet wurde. Ohne Überraschungen bestätigte die Allianz den bisherigen Fahrplan, welcher eine regelmäßige monatliche Steigerung vorsieht, auch für den Monat September. Wie zuvor werden 400.000 B/T mehr für den Markt zur Verfügung gestellt. Begründet wurde dies durch die zwar anhaltenden, jedoch überschaubaren Risiken durch das Coronavirus sowie die sich stabilisierenden Fundamentaldaten an den globalen Ölmärkten. Die sich stetig leerenden Lagerbestände der OECD-Länder scheinen diesen Trend zu bestätigen.
Die USA begrüßten den Schritt der OPEC+, nachdem man in den letzten Wochen vermehrt darauf gedrängt hat, mehr Öl zu fördern, um so eine mögliche Unterversorgung zu verhindern.
Auch aus der Sicht der Verbraucher ist dies eine positive Nachricht, die Preise für Benzin oder Heizöl sollten damit zumindest in den nächsten Wochen auf einem stabilen Niveau verbleiben.

Iran plant Exportsteigerung trotz Sanktionen

Javad Owji, seines Zeichens neuer Energieminister in der frisch gewählten Regierung von Präsident Ebrahim Raissi, verkündete gestern in einem Interview mit dem iranischen Staatsfernsehen, dass der Iran trotz der US-amerikanischen Sanktionen entschlossen sei, seine Ölexporte zu steigern. Einem Versprechen, dass innerhalb der nächsten Monate gute Dinge in Bezug auf die Ölverkäufe des Irans geschehen werden, folgte jedoch keine Erklärung, wie genau dies geschehen soll.
Nachdem die USA unter dem ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump im Jahr 2018 einseitig aus dem damals bestehenden Atomabkommen ausgetreten sind, reduzierten sich die Ölexporte des Irans drastisch. Zwischenzeitlich fielen die Exporte, wichtigste Einnahmequelle des Landes, auf nur noch 0,6 Mio. B/T. Inzwischen wieder bei 2,49 Mio. B/T angelangt, liegt der Iran jedoch noch immer weit unter den 3,82 Mio. B/T aus dem Zeitraum vor den Sanktionen.

Notierungen

ICE Gasoil September handelte zuletzt bei 600.00 Dollar, +5,00 Dollar. ICE Brent handelt bei 71,34 Dollar, -0,25 Dollar zum Schluss Mittwoch. ICE WTI handelt bei 68,36 Dollar.

Zurück

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.