Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

Ölfutures bleiben stabil

von

Es wird davon ausgegangen, dass die OPEC+ auch im Februar bei der üblichen Produktionssteigerung von 0,4 Mio. B/T bleibt. Doch Omikron und Flugausfälle können die Nachfrageentwicklung weiterhin stören.

Notierungen

ICE Gasoil Januar handelte zuletzt bei 676,00 Dollar, ±0,00 Dollar zum Settlement des Vortags.
ICE Brent handelt momentan bei 79,00 Dollar, das sind +0,02 Dollar zum Schluss Montag. ICE WTI handelt bei 76,32 Dollar.

OPEC+-Entscheidung scheint sicher

Die heute stattfindende Vollversammlung der OPEC+ sorgt wahrscheinlich für weit weniger Unruhe als vorangegangene Veranstaltungen. Es scheint nahezu sicher, dass das Kartell die geplante Produktionssteigerung von 0,4 Mio. B/T auch für den Februar beschließen wird.
Das Joint Technical Committee (JTC), zuständig für Marktanalysen und Handlungsempfehlungen, sieht die aktuelle und kommende Versorgungslage knapper als noch im Vormonat. Zwar wird im ersten Quartal von einer Überversorgung von 1,4 Mio. B/T ausgegangen, dies ist jedoch bereits eine Korrektur der Schätzung aus dem Dezember, als man noch von 1,7 Mio. B/T ausging. Hinzu kommen die unerwarteten Förderausfälle aus Libyen, welche nun wesentlich mehr Spielraum für eine Anhebung der Fördermengen zulässt.

Omikron bleibt ein Risiko für die Ölnachfrage

Anfang Dezember als Hiobsbotschaft in den Ring gestiegen, hat die Omikron-Variante des Coronavirus bisher weit weniger negative Auswirkungen auf die Nachfrageentwicklung gehabt, als befürchtet. Dennoch scheint die Gefahr noch immer nicht gebannt.
Bereits um Weihnachten herum mussten Zahlreiche Flüge aufgrund von covidbedingtem Personalmangel gestrichen werden. Nun wurden in den USA an Silvester und Neujahr erneut tausende Flüge gestrichen, weil die Fluggesellschaften durch Quarantänebestimmungen zu wenig einsatzbereite Mitarbeiter zur Verfügung hatten.
Des Weiteren wird China als Ausrichter der Olympischen Spiele als negativer Einflussfaktor auf die globale Nachfrageentwicklung angesehen. Bekannt für seine rigide Vorgehensweise beim Aufkommen von Coronafällen, wird damit gerechnet, dass es zu massiven Reisebeschränkungen während der Spiele kommen wird, um deren Ausrichtung zu gewährleisten. Dies könnte negative Auswirkungen weit über die chinesischen Grenzen hinaus haben.

 

Zurück

Nachrichtenzeitschrift

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.