Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

Preisrallye endet mit Gewinnmitnahmen

von

Aussagen über die Möglichkeit eines Öl-Embargos ließen die Ölfutures steigen. Gewinnmitnahmen relativierten die Situation jedoch vollständig.

Notierungen

ICE Gasoil Mai handelte zuletzt bei 1177,25 Dollar und damit +8,00 Dollar zum Settlement des Vortages.
ICE Brent handelt derzeit bei 103,71 Dollar. Das sind -1,61 Dollar zum Schluss Mittwoch. ICE WTI handelt bei 101,77 Dollar

Russland droht auch weiteren Ländern mit Lieferstopp

Russland droht nun auch weiteren europäischen Ländern damit, ihnen den Gasherd zuzudrehen, sollten sie sich weigern ihre Lieferungen in Rubel statt in Dollar oder Euro zu bezahlen. Bereits vorgestern stoppte Moskau die Erdgaslieferungen an Bulgarien und Polen.
EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen stellte sich auf die Seite der betroffenen Staaten und stellte klar, dass eine Änderung der Zahlungsmodalitäten ein Verstoß gegen geltende EU-Sanktionen wäre. Zudem würden Polen und Bulgarien benötigtes Erdgas nun aus anderen EU-Ländern erhalten. Polens Regierungschef versicherte bereits gestern, dass die Energieversorgung seines Landes gesichert sei.

Russlands Ölproduktion durch Sanktionen beeinträchtigt

Das russische Energieministerium teilte gestern mit, dass die Ölproduktion des Landes von März bis April um 7,5 Prozent gesunken sei. Zugleich teilte der Ölkonzern ExxonMobil den Force Majeure Status für Lieferungen der Rohölsorte Sokol, welche am Sakhalin-1 Projekt gefördert wird. Die momentan bestehenden Sanktionen würden den Export der Sorte zunehmend erschweren.
Das 273.000 B/T-Projekt ist eine der letzten noch laufenden Unternehmungen ExxonMobils in Russland. Der Ölgigant ist eines von vielen Unternehmen, welches sich als Reaktion auf den Einmarsch Russlands in die Ukraine aus dem russischen Ölgeschäft zurückziehen will. Auch Shell verkündete zuletzt, dass es kein raffiniertes Öl mehr akzeptieren werde, welchem russische Produkte beigemischt wurden.

 

Zurück

Nachrichtenzeitschrift

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.