Mehr als 50.000 zufriedene Kunden
Telefonische Bestellung: 040/5247680

Einfach besser Bescheid wissen
Heizöl News

Von Montag-Freitag erfahren Sie hier, welche aktuellen Geschehnisse derzeit Einfluss am Rohölmarkt sowie die Börse nehmen. Dies können beispielsweise politische Entscheidungen sein, aber auch wirtschaftliche Ereignisse oder Naturgewalten können den Preis verändern. Durch die kurzen Meldungen erhalten Sie einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage. Mehr über die Einflussfaktoren erfahren Sie auch in unserer Rubrik Heizölpreise.

 
 

Saudi Aramco hat Gewinn beinahe vervierfacht

von

Am gestrigen Sonntag gab der saudische Ölkonzern seine Quartalszahlen für das zweite Quartal 2021 bekannt und verkündete einen Gewinn von knapp 25 Milliarden Dollar

Grund für diese positive Meldung ist einerseits die globale wirtschaftliche Erholung nach den größten Einschränkungen durch das Corona-Virus, andererseits das als Vergleichszeitraum genommene zweite Quartal von 2020. Im letzten Jahr lag der Gewinn bei 6,6 Milliarden Dollar, die Corona-Krise lag da gerade auf ihrem absoluten Höhepunkt.
Abseits von Corona ist man damit wieder da angelangt wo man zuvor unterbrochen wurde. Auch wenn genaue Zahlen nicht existieren, da es sich bei Saudi Aramco um einen Staatskonzern handelt, wurden die Jahresgewinne des Ölproduzenten zuletzt auf gute 100 Milliarden Dollar pro Jahr geschätzt.
Angesichts der positiven Zahlen gab man bekannt, dieses Jahr 35 Milliarden Dollar für Investitionen ausgeben zu wollen. Ein Teil davon soll für die Steigerung der Produktionskapazitäten von derzeit 12 Mio. B/T auf 13 Mio. B/T fließen.
Während die Konkurrenz in Form von BP, Shell oder Chevron aufgrund der guten Entwicklung zuletzt höhere Dividenden für die Investoren angekündigt hat will Saudi Aramco über einen derartigen Schritt erst gegen Ende des Jahres diskutieren.

Monatsberichte von EIA, IEA und OPEC kommen diese Woche

Im Laufe der Woche werden sowohl die statistische Abteilung des US-Energieministeriums, die internationale Energieagentur sowie die OPEC ihren monatlichen Bericht zur aktuellen Lage veröffentlichen.
Der Markt dürfte gespannt auf die Einschätzung der drei Institutionen zur derzeitigen und zukünftigen Entwicklung des Ölmarkts warten, nachdem die Zahl der Corona-Infektionen zuletzt wieder massiv angestiegen ist. Die daraufhin verhängten restriktiven Maßnahmen könnten erneut großen Einfluss auf die globale Ölnachfrage haben.
In den USA, größter Öl-Verbraucher der Welt, hat die Delta-Variante des Virus dafür gesorgt, dass in der vergangenen Woche die meisten Neuinfektionen seit Februar festgestellt wurden.
Weiterhin von Interesse ist die Einschätzung von EIA, IEA und OPEC zum Iran und der Rückkehr iranischen Öls auf den Weltmarkt. Die geopolitische Lage hat sich zuletzt wieder stark zugespitzt. Für eine Rückkehr zu den Atomgesprächen in Wien gibt es weiterhin kein Datum.

Notierungen

ICE Gasoil August handelte zuletzt bei 570,50 Dollar, -9,75 Dollar. ICE Brent handelt bei 69,36 Dollar, -1,34 Dollar zum Schluss Mittwoch. ICE WTI handelt bei 66,60 Dollar.

Zurück

Nachrichtenzeitschrift

Presse-Kontakt

Tel.: 040 524768-0

Wir bieten Ihnen ein großes Angebot zum Thema Heizöl an.

  • Heizölpreis-Charts, Heizölpreisrechner
  • Aktuelle Heizölthemen, Heizölpreisentwicklung
  • Expertenrat und Blogeinträge aus dem Heizölbereich

Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen.

Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.